Nina La Vida Dornröschen

binary comment

Modernes Märchen im feurigen Schlager-Gewand

Es war einmal … eine heißblütige Musikerin aus dem hohen Norden, die sich selbst drei Wünsche erfüllen konnte. Der erste: Nina la Vida lebt ihren Traum als Schlagersängerin.Der zweite: Die Hamburgerin hat mit „Jelfi Records“ (Jennyvan Bree und Wolfgang Nadrag) ein Label gefunden, das ihre Liebe zu lebensfrohen Songs mit spanischem Urlaubsflair im Sound teilt und zudem perfekt in Szene setzt.Und den dritten Wunsch hat sie sich jetzt erfüllt: Für ihre neue Single „Dornröschen“ (VÖ: 26.03.) konnte sie Erwin Brand gewinnen. Der erfolgreiche Flippers-Songwritersteuerte Text und Komposition zu diesem Titel bei. Keine Band steht so explizit für Urlaubssongs zum Träumen wie das bekannteste Schlager-Trio aller Zeiten. Nachdem Brand die Flippers und andere bekannte Stars auf ihren musikalischen Reisen zu den schönsten Paradiesen unserer Erde begleitet hatte, stürzt er sich mit Nina la Vida nun in ein neues Abenteuer, ja in ein modernes Märchen.

Ein Märchen, das eigentlich zu schön klingt, um wahr zu sein, und es trotzdem ist. Auf dessen Erfüllung die temperamentvolle Künstlerin keine Ewigkeit warten musste,denn – mit Blick auf die Lyrics dieses energiegeladenen Songs – steht fest: „Einhundert Jahre, das schaff ich nicht“.Nina la Vida ist doch schließlich nicht Dornröschen …

Vielmehr gilt der „Wirbelwind des deutschen Popschlagers“als fröhliche und vor positivem Enthusiasmus nur so strotzende Interpretin – ausgestattet mit einer grenzenlosen Liebe zur Musik.

Diese Liebe zur Musik stellt sie nun mit „Dornröschen“erneut unter Beweis und setzt damit ihre persönliche Erfolgsgeschichte mit dem Produzenten-Pärchen Jelfi fort.Seit der Veröffentlichung ihres Songs „Ich will nicht mehr warten“ im Jahr 2019 ist Nina la Vida offiziell Teil der Jelfi-Familie. Ihre aktuelle Single dient als Vorbote ihres Debütalbums, das in absehbarer Zeit über „Jelfi Records“fertiggestellt und die gesamte Bandbreite dieser vielseitigen Künstlerin abbilden wird.

„Ich bin doch nicht Dornröschen und warte auf dich“

Die „Dornröschen“-Sängerin blickt auf eine jahrelange Erfahrung als Sängerin in Deutschland, Österreich und auf ihrer Lieblingsinsel Gran Canaria zurück. Mit ihrer modernen,musikalischen Interpretation des weltberühmten Märchens der Gebrüder Grimm fügt sie ihrer Erfolgsgeschichte ab sofort ein weiteres spannendes Kapitel hinzu.

Nina la Vida ist lange genug im Geschäft, um noch daran zuglauben, „dass es Märchenprinzen gibt“. Sie lebt im Hier undJetzt und weiß ganz genau, was sie will – und was sie eben nicht will. „Alle zwölf Minuten verliebt sich wer in mich. 80Millionen ‚Likes‘, ich hab‘ die Wahl. Doch ich will ’nen Mann,den will ich real“, heißt es im Songtext zu „Dornröschen“.

Mit diesen zielgerichteten Worten nimmt sie ihre Fans mit auf eine atemberaubende Reise – raus aus der Wunderwelt„online“, hinein in die Welt, die sich wahres Leben nennt. Sie tischt uns ganz bestimmt keine Märchen auf, schließlich ist Nina la Vida doch nicht Dornröschen …

0

Schreibe einen Kommentar