Beziehungsstress durch Corona-Einschränkungen: Tipps für bedrohliche Situationen

„Frauen helfen Frauen“ befürchtet mehr häusliche Gewalt

Kreis Olpe. Durch die Corona-Krise stehen alle momentan vor neuen Herausforderungen. Die Menschen in den Familien rücken notgedrungen viel enger zusammen. Paare und Familien verbringen, vielleicht zum ersten Mal, 24 Stunden am Tag miteinander. Das kann möglicherweise zu einer großen Belastungsprobe für alle Beteiligten werden, wenn zum Beispiel nur eine kleine Wohnung zur Verfügung steht.
Die Kinder müssen auch zu Hause bleiben. Sie sind mit der Zeit gelangweilt, fordern viel Aufmerksamkeit und wollen beschäftigt werden. Diese Situation ist niemand gewöhnt. Sie ist anstrengend und nervenaufreibend für alle Familienmitglieder. Auf Dauer steigt der Frustpegel stark an und die Nerven liegen blank. Die Aggressivität nimmt zu.

Der Verein „Frauen helfen Frauen“ und die Frauenberatungsstelle Olpe befürchten, dass es bei einem anhaltenden „Ausnahmezustand“ zu steigenden Zahlen von häuslicher Gewalt im Kreis Olpe kommt. Daher haben sie einige Tipps für Frauen zusammengestellt, die sich in einer sich zuspitzenden Lage zu Hause befinden

Sinnvolle Beschäftigungen
Versuchen Sie, solange es noch geht, möglichst viel draußen unterwegs zu sein, z.B. im Wald, um die Zeit zu reduzieren, in der sie sich gemeinsam in der Wohnung aufhalten.

– Die frische Luft wird allen gut tun. Zudem brauchen die Kinder die Bewegung, damit sie ausgelastet sind. Es wäre hilfreich, einen Tagesplan zu machen mit festen Zeiten, der sich täglich widerholen darf.

– Versuchen Sie, sinnvolle Beschäftigungen für sich und die Kinder zu finden, um Streitereien und Toben weitestgehend zu vermeiden. Vielleicht können Sie Ihrem Mann ebenfalls eine Beschäftigung vorschlagen, die ihn ablenkt.

– Versuchen sie, sich möglichst lange in verschiedenen Räumen aufzuhalten.

Sollte es dennoch zum Streit kommen:
– Gehen Sie nicht auf Provokationen ihres Mannes ein.
– Versuchen Sie, ruhig und sachlich zu bleiben.
– Reagieren Sie nicht emotional. Zeigen Sie, wenn möglich, nicht Ihre Angst, Ihren Ärger, Ihre Wut.
– Machen Sie ihm keine Vorwürfe. Versuchen sie, Begriffe wie „du musst“, „du sollst“, „immer so“ zu vermeiden.
– Drehen Sie ihrem Mann während eines Streits nicht den Rücken zu. Versuchen Sie einen Tisch oder Stuhl zwischen sich und ihren Mann zu haben.
– Sehen Sie ihm nicht zu lange in die Augen, wenn er aufgebracht ist. Das wirkt aggressiv und könnte seine Wut noch steigern.
– Tragen Sie ihr Handy auch in der Wohnung bei sich.
– Versuchen Sie, so zu stehen oder sitzen, dass der Weg zu einem Ausgang frei bleibt. Das könnte ein anderes abschließbares Zimmer oder die Haustür sein.
Notfallnummern
  • Wenn Sie sich mit jemanden besprechen möchten oder nicht wissen, was Sie machen sollen, rufen sie eine der folgenden Nummern an (programmieren Sie sich die Nummern ins Handy ein).
  • Frauenberatungsstelle Olpe 02761/1722
  • Hilfetelefon: 08000 116 016
  • Im Notfall flüchten Sie aus der Wohnung und rufen Sie die Polizei: 110

Quelle: LokalPlus – www.lokalplus.nrw

 

0

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.