Ella Endlich Geschichten

Wer ist Ella Endlich? DSDS-Jurorin? Ja. Zweite Siegerin bei LET’S DANCE und gekrönte Samba-Queen? Stimmt. Eine Märchenfee? Vielleicht.

Viele Geschichten sind bekannt, viel wurde geschrieben, angedichtet, weggelassen und manches noch nie genau beleuchtet. Die Künstlerin brachte das, was sie ausmacht, selbst zu Blatt und begeht für sich selbst und ihr Label UNENDLICH MUSIK dabei Neuland. Sie schreibt damit nicht nur ihre eigene Biografie nieder, sondern auf eine gewisse Art die Biografie eines ganzen Landes mit. Im Zuge von 30 Jahre Deutsche Einheit veröffentlichte sie am 20.09.2019 die Single „Geschichten“, die nun im „Daniel Troha Remix“ erscheint.
““Geschichten“ ist für mich der persönlichste Song des aktuellen Albums. Er war der erste, dessen Text ich ins Studio mitbrachte und alle sagten: Das Ding hat Fleisch am Knochen! Alle wollten, dass ich ihn wieder und wieder vorlese… allmählich begannen die Produzenten (JMC Berlin), Harmonien darunter zu legen. Es dauerte lange, doch am Ende hatten wir den Dreh gefunden solche Botschaften auch musikalisch mitzutragen, ohne dass es überfrachtet wirkt. Ein mutiger Song mit einer ganz konkreten und ehrlichen Sprache.

Ich lade den Zuhörer auf eine Reise mit mir durch die Zeit ein. Meine schwächsten und stärksten Momente in den wichtigen Kapiteln: Von der Geburt in Weimar bis zur gefährlichen Flucht 1989 über Ungarn nach West-Berlin, vom großen Amerika ins kleine München bis zur ersten großen Liebe und von da bis zum ersten Hit. Und immer wieder war mir die wichtigste Frage an den Zuhörer: Wie war es bei Dir? Das Kopfkino, das durch Worte entstehen kann und das Gefühl der Zusammengehörigkeit, welches sich bei allen einstellt, die sich auf den Song einlassen, ist gigantisch. In meinem Live-Programm ist es der Song mit dem ehrlichsten Zuspruch und mit einem gigantischen Sog“.

Die Schirmherrin der Stiftung fairplay setzt hier einen weiteren Akzent zum Distanzabbau und toleranten Umgang in den unterschiedlichsten Gemeinschaften dieser Welt.

0