SIcherheitslücke bei Whatsapp

Wer WhatsApp auf dem Handy hat, sollte dringend checken, ob die aktuellste Version der App installiert ist. Das Unternehmen hat in den vergangenen Tagen für iOS (3. Oktober) und Android (28. September) neue Versionen herausgebracht. Und die waren dringend nötig, haben Software-Experten von Googles Project Zero herausgefunden, die systematisch nach Sicherheitslücken suchen.

In den früheren Versionen steckt im Code ein Fehler, der es möglich machte, andere Programme unbemerkt auf das Smartphone zu schmuggeln, so Experte Natali Silvanovich. Ein spezieller Video-Anruf würde demnach reichen.

Silvanovich hat das dokumentiert, in dem er auf diese Art WhatsApp kontrolliert zum Absturz gebracht hat. Die Möglichkeiten für Hacker mit bösen Absichten gehen aber viel weiter, es könnten etwa Spionageprogramme eingeschmuggelt werden.

Die aktuelle Version für Android-Smartphones ist Version 2.18.302, für iPhones Version 2.18.93. Wer diese Versionen auf seinem Smartphone hat, ist von der Sicherheitslücke offenbar nicht mehr betroffen. Viele Nutzer aktualisieren ihre Apps aber nur unregelmäßig.

!!-Da dieses Update noch nicht über den Google Playstore erhältlich ist, muss sie bei Android-Geräten manuell installiert werden. Dazu ist es erforderlich die Installation von nicht sicheren Quellen zuzulassen.

0