Was mir gestern so in der Stadt auffiel , was ich Euch als kleine Hilfe mit an die Hand geben möchte

Wie jedes Jahr um diese Zeit, beginnt er wieder, der große Run um die Geschenke.

Wieder eine Nacht
in der ich nicht schlafen kann,
viel zu viele Gedanken,
die in meinem Kopf kreisen!

Ja, gestern war es,
als ich durch die Stadt ging!
Was mir auffiel,
waren nicht nur die vielen Baustellen,
sondern auch die Menschen ,
die mir schwer bepackt ,
mit Päckchen entgegen hasteten!

Dann ging mir durch den Kopf,
was der ein oder andere,
so Gepäck hatte!
Bei dem einen waren es viele kleine Päckchen,
und beim wieder anderem der schleppte großes!

Plötzlich durchflutete mich, der Gedanke,
warum kaufen die Menschen Geschenke?
Der erste Gedanke war, weil es die Massen tun,
der zweite Gedanke, weil es einfach ist,
sich keine Gedanken zu machen ,
was dem Menschen den ich beschenke ,
wirklich fehlt!

Mir wurde beim letzteren kalt,
waren es wirklich die Geschenke,
die Weihnachten ausmachen,.
Oder war es doch etwas anderes?
Was glaubt Ihr zu welchem Entschluss
ich am Ende kam?

Es sind tatsächlich nicht die Geschenke,
die Weihnachten ausmachen!
Ich erschreckte mich und wiederum
dachte ich was macht Weihnachten,
denn nun aus?

Und ganz ehrlich,
wollte Ihr meine Antwort wissen?
Für mich macht Weihnachten,
ein Wort aus!

In den Herzen der Menschen ankommen
und nur eins schenken!
Nämlich das wertvollste was wir Menschen besitzen
oder mit auf die Welt bekommen.
Zeit tatsächlich, es ist die Zeit,
denn ein kostbareres Geschenk gibt es nicht!

Drum liebe Mitmenschen,
jagd- nicht durch die Städte,
plündert nicht die Geschäfte,
denn das wichtigste Geschenk
kann man nicht kaufen!
Das was wir dem Menschen zu wenig schenken, die Zeit
Zeit zum Zuhören,
Zeit füreinander dazu sein!
Zeit in das Herz des anderen zusehen!
Wenn Ihr das verstanden habt,
dann habt Ihr den Sinn von Weihnachten erkannt!

Und ein Wort zum Schluss,
kommt nicht mit der Ausrede,
wir haben keine Zeit,
denn auch einkaufen
und sinnlos Geld ausgeben
kostet Zeit!

Denkt einmal drüber nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.